Das war 2013 – Teil 2

Mittwoch 01 Januar 2014 / in Allgemein, Cheerleading, Football / von Markus Lumplecker / Kommentare deaktiviert für Das war 2013 – Teil 2


Das war 2013 – Teil 2

Hallo 2014. – Ich hoffe ihr habt alle eure Silvester-Parties gut überstanden und seid schon wieder fit um euch auf eure Vorsätze fürs Neue Jahr zu konzentrieren. Aber weg von der Zukunft und nochmal zurück ins Jahr 2013. Vor kurzem habe ich euch den Jahresrückblick für Jänner bis April 2013 präsentiert. Diesmal schauen wir uns die wichtigsten Ereignisse von Mai bis August an.

Offizielles Spielfeld für die Pongau Ravens

Im Mai war es endlich soweit. Nach knapp neun Monaten eifriger Suche und vielen Absagen haben wir endlich ein Spielfeld gefunden. Der USV Dorfgastein unter der Führung von Christian Schernthaner war sehr angetan von einer Kooperation. Die gute Nachricht kam genauso so plötzlich wie überraschend und der Vorstand rückte sofort zu einem Gespräch mit den Fußballern aus. Seither hat sich nicht nur eine tolle Zusammenarbeit, sondern auch eine starke Freundschaft zwischen den Kickern und den Footballern entwickelt. Ein gutes Zeichen dafür, dass es nicht immer nur American Football oder Fußball heißen muss.

Neuer Vorstand

Im Juni kam es zu einigen Veränderungen im Vorstand der Ravens. Das Jahr war in vollem Gange und forderte einiges an Freizeit und Arbeitskraft von unseren Vorstandsmitgliedern. Nach einigen Gesprächen entschieden wir uns für eine Neuwahl. Bei der folgenden Generalversammlung wurde der neue Vorstand gewählt. Markus Lumplecker schied als Obmann aus und Marc Fleißner, meine Wenigkeit, übernahm den Posten. Als mein Stellvertreter fiel die Wahl auf Ingo Gassner. Richard Holzer ersetzte Helmut Gufler als Kassier. Alexandra Gassner wurde in ihrer Position als stellvertretende Kassierin bestätigt. Als Neuzugänge durften wir Michael Stelzhammer – 1. Schriftführer – und Andreas Steinert – 2. Schriftführer – begrüßen.

Vereinsfest im Sommer

Im Juni luden die Ravens zum Vereinsfest nach Dorfgastein ein. Dabei bot sich Fans, Freunden, Sponsoren, Kooperationspartnern und natürlich auch den Spielern die Möglichkeit das Spielfeld kennenzulernen und in lockerer Atmosphäre alles rund ums Thema American Football zu erfahren und zu erörtern. Unsere Cheerleader nutzten die Gelegenheit um einige neue Choreographien zu präsentieren und begeisterten damit das Publikum.
Auch an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an die Organisatoren und Helfer vom USV Dorfgastein für diese gelungene Veranstaltung.

Ravens-Infostand beim Marktfest in Schwarzach

Wie schon im Jahr zuvor waren wir auch 2013 mit einem Infostand beim Marktfest in Schwarzach vertreten. Diesmal allerdings mit Verstärkung durch unsere Cheerleader und eine Tombola mit über 200 Sachpreisen und Gutscheinen. Vielen lieben Dank an die unzähligen Pongauer Betriebe die unsere Aktion mit den Gewinnen unterstützt haben.

We proudly present – LEMMY!

Dank unserer Sponsoren Wohnstyle St. Johann und muskelfutter.at hatten wir ab Juli unser offizielles Maskottchen im Team. Natürlich ist es ein Rabe geworden, was auch sonst. Leider fehlte aber noch der Name für unseren Animateur. Da hatten wir uns entschlossen einfach mal euch, die Fans, zu fragen. Es gingen viele lustige und einfallsreiche Namensvorschläge bei uns ein. Gewonnen hat schlussendlich LEMMY. Als Dankeschön für den Namen stattete unser Maskottchen kurzerhand seinen Namensgebern einen Besuch ab und überraschte sie mit Fan-Shirts aus unserem Merch-Store.

Erstes Heimspiel der Vereinsgeschichte

Am 20. Juli durften wir endlich unser Spielfeld in Dorfgastein einweihen. Unsere Gegner für das zweite von drei Relegationsspielen waren die Pinzgau Devils. Das Spiel hielt einige Überraschungen bereit. Wir hatten mit Matthias Mayr und Andreas Tatarski zwei erfahrene Coordinators für unser Spiel zu Gast. Beide waren mit vollem Einsatz bei der Sache und führten uns zu unserem ersten Touchdown der Vereinsgeschichte. Es war definitiv einer der glücklichsten Tage für unseren Strong-Safety Maximilian Leitinger der nach einer erfolgreichen Interception den Ball in die Endzone der Gegner zurücktrug. Das gesamte Team zeigte sich von seiner starken Seite und so gab es auch einige erfolgreiche Raumgewinne und unsere Defense schützte die eigenen Linien bis zum Letzten. Mit 20:06 gingen die Pinzgauer zwar trotzdem siegreich nach Hause aber für die Moral der Ravens war dieses Spiel ein Meilenstein.

Neuer Coaching-Staff

Die Ravens wurden sich endlich bewusst, dass es nicht sehr zielführend ist ein Coaching-Team aus ausschließlich aktiven Spielern zu haben. Immerhin hatten wir beim Spiel gegen die Devils gesehen, was ein Coordinator, der sich rein um das Team und den Ablauf kümmert, anstatt selbst immer wieder aufs Feld zu laufen, für Vorteile mit sich bringt. Da ich mich im April vom Großteil meines Innen-Meniskus des linken Knies verabschiedet habe, bot sich damit die optimale Gelegenheit einen Nichtspieler-Coach aus den eigenen Reihen zu ergattern. Damit hat sich das Feld für mich während der Spielsaison offiziell erledigt, dafür hat der Aufgabenbereich eines Head-Coaches seinen ganz eigenen Reiz. In kürzester Zeit hatten sich die Ravens ein Coaching-Team zusammengestellt und gingen gemeinsam an die neuen Herausforderungen heran.

Letztes Relegationsspiel zur Ligaaufnahme

Am 25. August fand unser zweites Heimspiel und zugleich das dritte und letzte Relegationsspiel für die offizielle Aufnahme in die Division III des AFBÖ statt. Die Ligaaufnahme war damit fix, aber an dem Spiel selbst hatten wir noch lange zu knabbern. Topmotiviert und immer noch im Höhenflug von dem tollen Spielergebnis gegen die Devils marschierten wir aufs Spielfeld. Aber bereits nach wenigen Minuten war die Motivation wieder im Keller. Der AFC Hurricanes Stallhofen hatte seit Bestehen nicht unbedingt die besten Karten in ihren Ligaspielen. Diesmal wollten sie aber ein Zeichen setzen und spielten uns mit einem Endstand von 55:00 für den Gegner vom Feld. Es war bei weitem nicht unser schlechtestes Ergebnis, aber nach dem letzten Spiel hatten wir mit einem ganz anderen Ausgang gerechnet. Aber die Chance auf eine Revanche gibt es immer. ;)

Das war der zweite Teil unseres großen Jahresrückblicks. Wieder mal hat sich vieles in der kurzen Zeit getan und es waren auf jeden Fall Monate großer Veränderungen. Aber das war noch nichts gegen den dritten und letzten Teil der Serie, der in Kürze folgt. Ihr dürft gespannt sein.


Ähnliche Artikel