Harter Kampf gegen die Steelsharks

Mittwoch 31 Mai 2017 / in Allgemein / von Christian Kranabetter / Kommentare deaktiviert für Harter Kampf gegen die Steelsharks


Harter Kampf gegen die Steelsharks

Vor unserem nächstem und letzten Heimspiel 2017 am 11. Juni in Dorfgastein wollen wir euch den Bericht für das vergangene Game nicht vor enthalten und auf diesem Wege auch noch einmal ein großes DANKE an unsere Fans, Sponsoren und Helfer richten

Stark ersatzgeschwächt traten die Pongau Ravens am Samstag, den 20. Mai gegen die zweite Mannschaft der Steelsharks aus Traun an. Nachdem, wie bereits bekannt, beide Quarterbacks für die gesamte Saison ausgefallen sind, schlug das Verletzungspech in den vergangenen Spielen erneut zu und somit trat man mit 16 Spielern gegen 30 Stahlhaie an.

Doch entgegen den Erwartungen konnten die tapferen Pongauer die Gäste in der ersten Halbzeit sehr gut in Schach halten und eine rabenstarke Defense wehrte einen Angriff nach dem anderen ab. Leider konnte die Offense die gute Leistung der Defense nicht nutzen und damit wechselte das Ballrecht immer wieder schnell zu den Steelsharks. Somit endete das erste Quarter mit 0:0.

Mit Fortdauer des Spiels machte sich die Doppelbelastung von Offense und Defense bei den Ravens bemerkbar und leider auch weitere Ausfälle machten es den Hausherren nicht leichter. Die Gäste ließen sich die Gelegenheit nicht entgehen und schrieben noch vor der Halbzeit 2mal an, womit es mit 13:00 in die Halbzeit ging.

Doch die Pongau Ravens konnten und wollten an diesem Tag nicht aufgeben und kämpften weiterhin um jeden Zentimeter Spielfeld. Nach ein paar kleinen Umstellungen der Offense konnte diese dann auch immer mehr Raumgewinn durch gute Läufe erzielen. Mit nur noch 12 verbliebenen Spielern war es schlussendlich aber doch die pongauer Defense, die an diesem Tag für Punkte sorgte. „Man of the Match“, Martin Halbertschlager fing einen Pass der Linzer ab und sorgte mit einem blitzschnellen Lauf in deren Endzone auch gleich selber für den Touchdown und den Endstand von 06:28.

„Durch die vielen Ausfälle im sowieso schon kleinen Kader bleibt uns nichts anderes übrig, als weiter um den ersten Saisonsieg zu kämpfen. Die Jungs haben heute wirklich das letzte aus sich rausgeholt und auch wenn es das Endergebnis nicht verrät, war das heute eine ganz starke Leistung von jedem einzelnen. Wäre unser Kader gleich groß wie unser Kampfgeist, würde es anders aussehen!“ ,resümierte Headcoach Michael Stelzhammer, der sich auf diesem Weg Im Namen der gesamten Mannschaft bei den Steelsharks für das spannende und faire Spiel bedankt.