Ravens beweisen Kampfgeist und Moral bei Heimauftakt

Dienstag 18 April 2017 / in Allgemein / von Christian Kranabetter / Kommentare deaktiviert für Ravens beweisen Kampfgeist und Moral bei Heimauftakt



Nach dem bitteren Verlust des Quarterbacks in Wörgl stand das erste Heimspiel gegen die Salzburg Ducks 2 unter keinen guten Vorzeichen, zumal die Ravens auf weitere Spieler am Osterwochenende verzichten mussten. Doch wie schon so oft ließen sich die verbliebenen 17 Ravens davon nicht abhalten und betraten das Feld, um für ihre verletzten Kameraden zu spielen und die Auswärtsniederlage vergessen zu machen.

Die Gäste aus der Mozartstadt hatten den Schnabel beim Eierpecken vorn und starteten somit mit Ihrer Offense in das Spiel. Gleich im ersten Drive wurde die an diesem Tag sehr stark spielende Ravens-Defense mit einem weiten Pass vom erst 17 jährigen Quarterback der Ducks überrascht, der auch gleich in die Endzone getragen wurde. Nach gelungenem PAT stand es 7:0 für die Salzburger.

Die neu formierte Offense der Ravens startete holprig ins Spiel und so musste dann auch gleich wieder die Defense aufs verregnete Spielfeld. Diese wehrte die Angriffe der Gegner aber immer wieder ab und hielt das Spiel weiter offen. Im 2ten Quarter dann das Deja-Vu: Wieder weiter Pass vom sehr gut aufspielenden Quarterback der Ducks und ein weiterer Touchdown für die Gäste. Neuer Spiel- und zugleich Halbzeitstand: 14:00

Die Hausherren ließen sich vom Spielstand aber nicht beeindrucken und starteten mit einem Fumble-Recovery beim Kick-Off in die zweite Spielhälfte. Leider konnte die Offense die gute Feldposition nicht für einen Touchdown nutzen und somit stellte Ravens-Kicker Emil Colic mit einem Fieldgoal auf den neuen Spielstand von 14:03. Auch die Offense der Ravens kam nun immer besser ins Spiel, doch die waren es die Defenses beider Mannschaften, die den restlichen Spielverlauf prägten und weitere Punkte verhinderten.

„Nach dem bitteren Saisonauftakt in Wörgl, hat die Mannschaft heute außergewöhnliche Moral und Kampfgeist gezeigt und in keiner Sekunde den Kopf hängen lassen. Auch wenn es zum Sieg nicht gereicht hat, hat es eine klare Steigerung zum ersten Spiel gegeben. Darauf müssen wir nun aufbauen und nach vorne schauen, wo uns mit den Salzburg Bulls 2, Traun Steelsharks 2, den Wörgl Warriors und den Gmunden Rams sehr schwere Gegner erwarten.“ resümierte Headcoach Michael Stelzhammer nach dem Spiel. Mann des Spiels wurde übrigens Ravens #66 Tobias Wust, der durch eine sehr starke Leistung in Offense und Defense aufzeigen konnte.